Hauptinhalt

Projekte

Themen

Aus den bisherigen Begegnungen entwickeln sich konkrete Projekte, die zentrale Bereiche kommunaler Aufgaben erfassen. Der themenspezifische Ansatz ist nicht zwingend an eine Partnerschaft gebunden. Oft bietet die DGV das Netzwerk, in dem bestimmte Fragestellungen diskutiert und Know-how eingefordert werden kann.


Abfallwirtschaft

Abfallwirtschaft ist unter Umwelt- und Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten ein Hauptproblem für die griechischen Kommunen. Die Mülltrennung ist unzureichend organisiert, Gebühren werden einzig nach Wohnfläche bestimmt und nach wie vor gibt es zahlreiche Deponien und Müllkippen, die dringend neu geordnet oder stillgelegt werden müssen. Deshalb stehen Fragen nach integrierten Abfallwirtschaftskonzepten und der Müllverwertung an oberster Stelle der griechischen Kommunalpolitik. Weiterlesen


Ausbildung

Die Deutsch-Griechische Versammlung hat sich für den Aufbau von Berufsschulen im Tourismussektor eingesetzt. In Griechenland ist die Arbeitslosenquote bei Jugendlichen unter 25 Jahren besorgniserregend hoch. Die aufeinander abgestimmte Kombination betrieblicher Praxis und schulischer Qualifizierung in der dualen Ausbildung kann helfen, die schwierige Lage der Jugendlichen zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit der griechischen Wirtschaft zu erhöhen. Weiterlesen


Tourismus

Die Verlängerung der touristischen Saison in Deutschland und Griechenland bedarf attraktiver, innovativer und vor allem authentischer Tourismusprodukte. Eine regionale Vermarktungsstrategie ist hierfür in beiden Ländern der beste Weg. Die Vernetzung der Akteure vor Ort ist dabei von großer Bedeutung. Initiativen können nur gemeinsam mit den Vertretern der Kommunal- und Regionalverwaltung, den Akteuren aus der Privatwirtschaft sowie den touristischen Vereinen und Verbänden vorangetrieben werden. Diesen Prozess begleitet die DGV aktiv. Weiterlesen


Landwirtschaft

Die DGV setzt sich für eine bessere Vermarktung und Wertschöpfung von griechischen Agrarprodukten ein. Messen wie die Internationale Grüne Woche – auf der Griechenland nach jahrelanger Abwesenheit wieder dynamisch vertreten ist - heben die Bedeutung qualitativ hochwertiger Agrarprodukte aus Griechenland hervor und betonen die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Griechenland. Weiterlesen


Wasserwirtschaft

Angesichts der in vielen Regionen Griechenlands herrschenden Wasserknappheit, des verschwenderischen Verbrauchs und der vielerorts mangelhaften Wasserbewirtschaftung sind ein nachhaltiges und effizientes Wassermanagement der kommunalen Wasserwerke sowie die Stärkung des Bewusstseins der Bürger über den Wert dieses knappen und wertvollen Guts von großer Bedeutung für die Versorgung der Bevölkerung mit qualitativ gutem Wasser zu angemessenen Preisen. Dabei geht es um den nachhaltigen Umgang mit einer kostbaren Ressource und um ein Bewusstsein, dass dieser nachhaltige Umgang nicht einfach Sparsamkeit, Vorschriften und Preispolitik bedeutet, sondern kollektive Verantwortung, die im Zusammenwirken von Bürgern und Verwaltung wahrgenommen werden muss. Weiterlesen


Verwaltung

In Zeiten von demografischem Wandel, Budget- und Personalkürzungen müssen sich Kommunalverwaltungen großen Aufgaben stellen. Die interkommunale Zusammenarbeit kann hier zahlreiche Synergieeffekte schaffen, denn einem strategischen Management wird in der zukunftsorientierten kommunalen Verwaltung immer mehr Bedeutung beigemessen. Veränderungsprozesse erfordern Ergebnis-, Kosten-, Kunden- und Mitarbeiterorientierung. Nach konkreten Zielen ausgerichtetes Handeln wird – gerade unter den Bedingungen knapper werdender Finanzmittel – immer stärker eingefordert. Weiterlesen


Katastrophenschutz

Ein flächendeckender Katastrophenschutz wäre ohne die Freiwillige Feuerwehr sowohl in Deutschland als auch Griechenland undenkbar. Die jährliche Waldbrandgefahr ist in den südeuropäischen Ländern – so auch in Griechenland – sehr hoch und stellt die Feuerwehren vor große Aufgaben. Die Bekämpfung von Waldbränden und Katastrophen in Griechenland obliegt in erster Linie der staatlichen Berufsfeuerwehr. Es gilt daher, die Unterstützung durch Freiwillige Feuerwehren für die Berufsfeuerwehren in Griechenland auszubauen. Der Austausch von Erfahrungen, die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren bei der Beschaffung und Überführung von Löschfahrzeugen und Rettungsgeräten sowie die Durchführung und Förderung von Kooperations- und Ausbildungsprojekten im Katastrophenschutz stehen im Fokus dieses Themenfelds. Weiterlesen


Startups und Kammerkooperationen

Die DGV setzt sich für eine Wiederbelebung der griechischen Wirtschaftsstrukturen in den Kommunen und Regionen ein. Hierzu stiftet sie Partnerschaften zwischen deutschen und griechischen Kammern. Durch den Know-How-Transfer und die Zusammenarbeit können die Mitgliedsunternehmen umfassender und zielgerichteter unterstützt werden sowie neue Impulse für Startups ausgesendet werden. Weiterlesen


Energie

Deutschland und Griechenland sind für die Energiegewinnung aus Wind und Sonne prädestiniert. Die Nutzung von erneuerbaren Energien ist für die Kommunen oftmals ein Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg und für die Entlastung der öffentlichen Kassen. Die Energiegewinnung spielt - vor allem in zahlreichen Braunkohleregionen - eine führende Rolle. Jedoch rückt dort auch das Thema Umweltschutz immer mehr in den Mittelpunkt. Die Umwelt hat besonders durch den Braunkohleabbau gelitten. Daher ist eine nachhaltige Energiegewinnung durch optimale Nutzung erneuerbarer Energieformen elementar. Die Green-Chiller-Technik ist beispielsweise eine marktreife Technik zur Umwandlung von Hitze in Kühlung (Solarthermie und/oder Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung). Diese Technik, auch “Grüne Kälte” genannt, ist anders als in Deutschland in Griechenland wegen der dort viel höheren Solarleistung viel besser einzusetzen. Weiterlesen


Zivilgesellschaftliches Engagement

Die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen verschiedenen Akteuren aus der Zivilgesellschaft beider Länder ist ein zentrales Anliegen der DGV. Auch für die Kommunen zieht zivilgesellschaftliches Engagement einen Mehrwert nach sich. Voraussetzung dafür ist die Schaffung einer Kooperationskultur zwischen Vereinen, Bürgerinitiativen und Kommunalvertretern.  Weiterlesen


Service-Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen