Hauptinhalt

DGV

Über uns

Unter der Bezeichnung Deutsch-Griechische Versammlung (DGV) hat sich innerhalb weniger Jahre ein dynamisches Netzwerk aus Kommunen, Zivilgesellschaft und Wirtschaft entwickelt.


Die Grundlage der DGV bildet die Vereinbarung zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem ehemaligen Ministerpräsidenten Georgios Papandreou vom 5. März 2010, deren Ziel die Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit auf allen Ebenen ist. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Hans-Joachim Fuchtel, wurde von der Bundeskanzlerin Ende November 2011 zum Beauftragten für die DGV ernannt.

Im Mittelpunkt der DGV steht die konkrete Zusammenarbeit zwischen deutschen und griechischen Kommunen, Regionen und Bürgern. Dabei steht nicht die »hohe« Politik im Vordergrund, sondern die Bewältigung der sich unmittelbar aus der kommunalen Praxis aufdrängenden Probleme. Der Austausch zwischen deutschen und griechischen Kommunalpolitikern, Experten und Stakeholdern aus beiden Ländern bildet das Herzstück der DGV.

Die DGV trägt mit ihrer Arbeit dazu bei, bestehende Vorurteile abzubauen und die europäische Idee miteinander nachhaltig zu verankern. Sie arbeitet überparteilich.

Aus der Zusammenarbeit entwickeln sich persönliche Beziehungen, die das gegenseitige Verständnis fördern und damit auch das Klima in der deutsch-griechischen Zusammenarbeit verbessern. Das ist das Fundament für eine langfristige und beständige Kooperation. Nicht kurzfristige Erfolge, sondern die Nachhaltigkeit steht im Vordergrund.

Bericht der Deutsch-Griechischen Versammlung

Service-Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen