Hauptinhalt

Meldungen

PStS Norbert Barthle, MdB, trifft den neuen Beauftragten des griechischen Ministerpräsidenten für die DGV


28.01.2020 |

Auf seiner dreitätigen Reise nach Griechenland traf der DGV-Beauftragte und Parlamentarische Staatssekretär Norbert Barthle in Athen den griechischen Innenminister und neuen Beauftragten des griechischen Ministerpräsidenten für die DGV, Panagiotis Theodorikakos, zu einem Gespräch. Ebenfalls anwesend war Herr Georgios Kremlis, Berater des griechischen Ministerpräsidenten für die Themen Kreislaufwirtschaft und Energie. 

dgv-14022020

Auf der Tagesordnung standen die kommunale Zusammenarbeit im Rahmen der DGV sowie Fragen zum Aufbau einer nachhaltigen Abfallwirtschaft. Beide Seiten waren sich einig, dass dezentrale Strukturen nachhaltig zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung beitragen. PStS Barthle und Innenminister Theodorikakos betonten, dass in allen Bereichen, in denen die DGV unterstützend tätig sein kann, ein konstruktiver Gedankenaustausch weiter gefördert werden müsse.

Bei dem Gespräch wurde auch der ‚Fahrplan‘ für die 10. Jahrestagung der DGV (DGV X) besprochen, die im November 2020 auf Einladung des Athener Bürgermeisters in der griechischen Hauptstadt stattfinden wird.
Abschließend lud Herr Barthle seinen griechischen Kollegen zu einem Gegenbesuch nach Berlin und Schwäbisch Gmünd ein.

Am zweiten Tag seines Griechenlandbesuchs reiste Herr Barthle nach Trikala, wo er sich mit dem Bürgermeister der Stadt und neuen Präsidenten der KEDE, Dimitrios Papastergiou, traf. Angeregt wurde ein baldiger Dialog zwischen den deutschen kommunalen Spitzenverbänden und den neu gewählten Präsidien der griechischen Verbände.

PStS Barthle zeigte sich beeindruckt von dem Smart-City-Konzept der Stadt Trikala, das beispielhaft für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung in Griechenland ist.

Am Nachmittag legte PStS Barthle gemeinsam mit Dimitrios Papastergiou, Iakovos Venouziou, dem Präsidenten der Jüdischen Gemeinde von Trikala, sowie Generalkonsulin Sibylla Bendig, einen Kranz am Holocaustdenkmal im Zentrum Trikalas nieder.

Die Reise endete in Thessaloniki, wo ein Gespräch mit dem Bürgermeister der Stadt, Konstantinos Zervas, stattfand. Schwerpunktthemen waren effiziente Abfallkonzepte sowie der Aufbau smarter Lösungsansätze zur intelligenten Vernetzung der Verkehrsinfrastruktur. Die Stadt Thessaloniki strebt für die Zukunft eine engere Zusammenarbeit mit der DGV an - ein Bestreben das vom Beauftragten der DGV sehr begrüßt wurde.
Darüber hinaus tauschte sich PStS Barthle mit Vertretern aus Forschung und Wirtschaft aus. Im Vordergrund standen dabei die wirtschaftliche Entwicklung Griechenlands sowie die im September stattfindende Thessaloniki International Fair, bei der Deutschland in diesem Jahr das Partnerland ist.

Service-Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen