Hauptinhalt

Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge

Die DGV unterwegs mit den "German Doctors"


23.09.2019 |

Mit der griechischen Partnerorganisation „ARSIS" und der DGV führt die deutsche NGO „German Doctors" traumatherapeutische Projekte für Flüchtlinge in Nord- und Zentralgriechenland durch. Vom 23.-28. September 2019 besuchte die Präsidentin der „German Doctors", Dr. Elisabeth Kauder, Thessaloniki, Volos und Ioannina, um Mitarbeiter der griechischen Partnerorganisation ARSIS in einer anerkannten Methode zu schulen, die es Traumatisierten ermöglicht, mit Hilfe der Bildsprache Zugang zu sich selbst und ihren oft schrecklichen Erlebnissen zu finden. Für das Sandspiel braucht es keine Worte und deswegen bestens geeignet für die Arbeit mit den Jugendlichen aus Syrien, Afghanistan und anderen Herkunftsländern. Die Jugendlichen modellieren ihre Erlebnis- und Gefühlswelt mithilfe von Figuren und Materialien in einer mit Sand gefüllten Box.
Ferner finanzieren die German Doctors den Aufbau eines Beratungszentrums für Folteropfer in Thessaloniki. ARSIS-Präsident Nikos Gavalas dankte Dr. Kauder für die Unterstützung und regte an, die Methode des Sandspiels in der Gruppe auch auf weitere Standorte in Griechenland auszuweiten.

German Doctors

Service-Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen