Hauptinhalt

Archiv

Tagung zum Thema Elektrobeleuchtung mit Led wurde in Thessaloniki veranstaltet

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV)


24.05.2017 |

Die Tagung zum Thema „Straßenbeleuchtung und Energieeffizienz der Netze in den Kommunen”, die im Gebäude der Darlehens-& Hinterlegungskasse in Thessaloniki veranstaltet wurde, ist auf große Resonanz gestoßen. In einem mit ungefähr 100 Personen voll besetzten Sitzungssaal, bot sich griechischen und deutschen Experten aus dem Bereich Energie, die Gelegenheit, Erfahrungen und Fachwissen mit Vertretern aus der kommunalen Selbstverwaltung, auszutauschen. Die Veranstaltung wurde unter der Schirmherrschaft der Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV) und in Zusammenarbeit mit der Darlehens-& Hinterlegungskasse, der CRES und der KEDE veranstaltet.

Das Treffen begrüßten als Stellvertreter der Viizeministerin Nordgriechenlands M. Kollia-Tsaroucha, der spezielle Mitarbeiter des Ministeriums für Makedonien&Thrakien, Kostas Karpouchtsis, der Präsident Darlehens- u. Hinterlegungskasse, K. Varlamitis, der Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Thessaloniki, W. Stechel, der Vizepräsident Griechisch-Deutsche Auslandshandelskammer, S. Tziritis, der Bürgermeister aus Drama und Vertreter der KEDE für die DGV, Ch. Mamsakos und der Präsident des CRES, V. Tsolakidis.

Im Rahmen der Tagung wurden interessante Fragen gestellt, zu denen die Referenten ausführlich Stellung nahmen und die sich hauptsächlich auf die Finanzierungsmittel, die technischen Spezifikationen und die Amortisation von Projekten bezogen.

Von großer Bedeutung war die ausführliche Beschreibung der deutschen Experten, bezüglich ihrer Erfahrungen und ihres Fachwissens, das sie sich bei der Realisierung von vielen Pilotprojekten zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung in deutschen Gemeinden, aneigneten.

Herr Dr. Schumacher stellte im Auftrag von A. Listing, Direktor europäischer Angelegenheiten, die Strukturen und die Aufteilung der Zuständigkeiten in der Region Hannover vor und im weiteren Verlauf analysierte er das Projekt KlimaSchutz in der Region, welches unter anderem die Umstellung der eigenen Dienstwagenflotte auf Hybrid und E-Mobile, die Förderung des Carsharings und Öffentlichkeits-, Bildungs- und Netzwerkarbeit zu Klimaschutzthemen, beinhaltete.

Joost Götze, Abteilungsleiter Technik Amt für Gebäudewirtschaft und Liegenschaftsunterhaltung Isernhagen, präsentierte detailliert die Schritte zur Umsetzung des Programms zur Sanierung der Straßenbeleuchtung seiner Gemeinde für den Zeitraum 2010 bis 2016, mit beeindruckenden Ergebnissen der Senkung des Energieverbrauchs um 57%.

Jörg Bressem, Leiter der Stadtbeleuchtung in Hannover, erläuterte das LED-Musterprojekt im Stadtteil List. Er umschrieb detailliert die vier Phasen des Projektes, die Bestandsaufnahme, Erneuerungskonzept, Erneuerungsplanung und Umsetzung.

G. Kanavakis, Leiter der Abteilung für Industrie- und Messtechnik von „CRES“, umschrieb ausführlich den Vorgang und die Hilfsmittel zur Umsetzung der Programme zur Energieeffizienz der Kommunen.

Stavros Stroumpoulis, Assistent der Geschäftsführung in der Abteilung Netzwerke der DEDDIE, machte einen historischen Rückblick bezüglich der elektrischen Beleuchtung in Griechenland, er erklärte die Betriebsvorschriften der kommunalen Beleuchtung und analysierte die Rolle und das Mitwirken der DEDDIE bei den Programmen zum Tausch von konventionellen Glühlampen auf LED-Lampen. , Dr. Allilomis, Experte für Straßenbeleuchtung, präsentierte das nationale Energieeffizienzziel (gemäß 4342/2015), die institutionellen Rahmenbedingungen zur Energieeffizienz und zur öffentlichen Auftragsvergabe sowie den Finanzierungsrahmen für Energiesparprojekte der Kommunen.

D. Asimaki, Leiterin der Darlehens- und Hinterlegungskasse (D. & Η.κ.), beschrieb die Kompetenzen der D.&Η.κ. und den neuen Rahmen zur Kreditvergabe für die Kommunen. Sie stellte das Vereinbarungsprogramm zwischen der D. & Η.κ. und CRES, für die Mitfinanzierung von Projekten für die Energieeffizienz der Straßenbeleuchtung vor.

Die Tagung schloss mit den Präsentationen der zwei panhellenischen Innovationsprogramme zur Verbesserung der Straßenbeleuchtung, die sich in der Phase der praktischen Umsetzung in den Gemeinden Thassos und Thermaikos, befinden.

K. Chatziemmanouil, Bürgermeister von Thassos und Vertreter der KEDE nahm anfangs Bezug auf die Erfahrungen und das Wissen dass er von seinen Treffen mit den Experten in Themen der Straßenbeleuchtung während seiner Reise in der Region Hannover im Januar 2017, erworben hat. Die Reise welche mit Unterstützung der Deutsch-Griechischen Versammlung ermöglicht wurde. Im Anschluss beschrieb er das Programm zur Erneuerung der Sraßenbeleuchtung, das in der Gemeinde Thasos in die Wege geleitet wurde unter Mitfinanzierung der Europäischen Investitionsbank und der D&Hk.

G. Mavromatis, der Bürgermeister von Thermaikos, stellte das Sanierungsprogramm des Gemeinde-Beleuchtungsnetzes, mit der D&Hk und der CRES als Projektträger und analysierte die wirtschaftliche und ökologische Vorteile, die sich mit der Umstellung von herkömmlicher Beleuchtung auf LED, ergeben. Gemäß der Studie wird eine Energieeinsparung von 66% geschätzt.

Die Deutsch-Griechische Versammlung hat sich innerhalb von wenigen Jahren zu einem dynamischen Netzwerk von Städten und Regionen entwickelt, das sich an der praktischen Zusammenarbeit orientiert und der Teilnahme der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft offen steht. Es handelt sich um thematische Partnerschaften, die ins Leben gerufen werden, wenn dies von griechischer oder von deutscher Seite erwünscht wird.

KONTAKT:
Büro der Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV),
Rizountos 63, 55131 Kalamaria / Thessaloniki,
Ansprechperson: Christos Lasaridis, Tel.: +302310692115, Fax: +302310692199
E-Mail: info@grde.eu Website: www.grde.eu

24052017-01

24052017-02

24052017-03

24052017-04

Service-Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen