Hauptinhalt

Archiv

Die Sozialwirtschaft im Mittelpunkt der Deutsch-Griechischen Zusammenarbeit

Besuch von Experten in Thessaloniki im Rahmen der Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV)


12.04.2017 |

Der Experte im Bereich der Sozialwirtschaft, RPG Reutlingen, Wolfgang Schreiber, und der Koordinator der DGV in Deutschland für Genossenschaftsthemen, Ulrich von Kenne, besuchten die Stadt Thessaloniki, wo Arbeitstreffen mit den griechischen Partnern und Experten im Rahmen des Pilotprojektes „Sozialwirtschaft in der Stadt Thessaloniki“, stattgefunden haben.

Die zweiköpfige Delegation wurde von Gabriela Scheiner vom Bürgermeisterbüro Nordgriechenland und von Dimitris Boutassis vom Koordinationsbüro, in Empfang genommen.
Die Zusammenarbeit beider Seiten hatte als Ziel, das Erreichen eines Konsens der Abteilungen und Direktionen der Stadt Thessaloniki, welche das Pilotprojekt bezüglich des Skizzierens der Abläufe und des Zeitplans unterstützen, der Präsentation des Projektes in anderen Institutionen, sowie der Mobilisierung der Sozialgenossenschaften.

Am Arbeitstreffen in der Stadt Thessaloniki nahmen Vertreter der Direktion für Finanzen und Unternehmensberatung, sowie der Recycling - Abteilung der Abfallwirtschaftsdirektion – die auch die Koordination des Projektes leitet – der Planungsabteilung, der Abteilung für Vermögensverwaltung, der Ausschreibungen, sowie der juristischen Abteilung, teil.

Beteiligte der Arbeitsgruppe waren Georgia Kouloumtouri und Nikos Chatziioannou aus der Direktion für Abfallwirtschaft, Herr Totonidis und Vanta Kyriakou aus der Recyclingabteilung, Giorgos Alexiou und Lazaros Panagiotidis aus der Abteilung für Planung und Überwachung der Programme, sowie Eleni Anastasiadou aus dem Büro des Generalsekretärs. Mit Abschluss der Arbeiten wurde ein detaillierter Aktionsplan aufgestellt – mit Berücksichtigung der nächsten Schritte – und das Arbeitstreffen evaluiert. Es folgte ein Treffen mit Vertretern der Heinrich-Böll Stiftung und Besuch der Anlagen der „Ionian Recycle“ in Imathia.

Die Deutsch-Griechische Versammlung hat sich innerhalb von wenigen Jahren zu einem dynamischen Netzwerk von Städten und Regionen entwickelt, das sich an der praktischen Zusammenarbeit orientiert und der Teilnahme der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft offen steht. Es handelt sich um thematische Partnerschaften, die ins Leben gerufen werden, wenn dies von griechischer oder von deutscher Seite erwünscht wird.

KONTAKT:
Büro der Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV),
Rizountos 63, 55131 Kalamaria / Thessaloniki,
Ansprechperson: Christos Lasaridis, Tel.: +302310692115, Fax: +302310692199
E-Mail: info@grde.eu Website: www.grde.eu

12042017-01

12042017-02

12042017-03

Service-Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen