Hauptinhalt

Archiv

Neue Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden Larisa und Offenburg

Im Rahmen der Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV) wurden Themen für Tourismusentwicklung und Umwelt besprochen


10.04.2017 |

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg von Baden-Württemberg, Edith Schreiner, nahm der Bürgermeister von Larisa, Apostolos Kalogiannis, im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen griechischen und deutschen Gemeinden, die von der Deutsch-Griechischen Versammlung organisiert wurden, in Empfang.

Die zwei Gemeinden weiten die Zusammenarbeit in den Bereichen des Tourismus, der erneuerbaren Energie, der Wasserwirtschaft sowie Themen wie Kultur aus. Alle oben aufgeführten Themen wurden von Frau Schreiner und Herrn Kalogiannis erörtert, wobei besondere Aufmerksamkeit der Entwicklung des Potenzials der Stadt Larisa als touristisches Reiseziel galt. Der deutschen Oberbürgermeisterin bot sich die Gelegenheit, das diachronische Museum Larisas zu besuchen, welches gerade letztes Jahr eröffnet wurde und sich als einzigartig in seiner Art im Balkan, mit Ausstellungsstücken von mehreren historischen Perioden, erweist.

Frau Schreiner stattete außerdem einen Besuch bei der biologischen Kläranlage des kommunalen Betriebes für Wasser- und Abwasserwirtschaft Larisas ab und diskutierte mit Herrn Kalogiannis viele Möglichkeiten einer Zusammenarbeit der beiden Kommunen in diesem Bereich.

Der Besuch der Meteora, sowie die Führung in das antike Theater von Larisa hinterließen ausgezeichnete Eindrücke bei der deutschen Oberbürgermeisterin, die erklärte, dass ihre Gemeinde viel von den Griechen zu lernen hat aber sie ihnen auch, im Rahmen eines umfangreichen und gleichberechtigten Austausches, Wissen weitergeben kann.

Der Besuch von Edith Schreiner folgte auf den vorangegangenen Besuch des Bürgermeisters von Larisa, Apostolos Kalogiannis in Offenburg im vergangenen Oktober.

Die Deutsch-Griechische Versammlung hat sich innerhalb von wenigen Jahren zu einem dynamischen Netzwerk von Städten und Regionen entwickelt, das sich an der praktischen Zusammenarbeit orientiert und der Teilnahme der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft offen steht. Es handelt sich um thematische Partnerschaften, die ins Leben gerufen werden, wenn dies von griechischer oder von deutscher Seite erwünscht wird.

KONTAKT:
Büro der Deutsch-Griechischen Versammlung (DGV),
Rizountos 63, 55131 Kalamaria / Thessaloniki,
Ansprechperson: Christos Lasaridis, Tel.: +302310692115, Fax: +302310692199
E-Mail: info@grde.eu Website: www.grde.eu

10042017b-01

10042017b-02

10042017b-03

Service-Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen